Wie können wir die richtigen Reize setzen, um unsere natürlichen Abwehrkräfte (Immunsystem) zu stärken? Mit täglicher Meditation, Hypnose oder anderen Methoden zur Stressreduzierung. Sie unterstützen gravierend unsere Gesunderhaltung. Was könnten weitere Maßnahmen sein, die wir zur Stärkung unseres Immunsystems sinnvoll einsetzen?

Denken Sie als aller erstes an Ihren Gemütszustand. Achten Sie auf Ihre Geisteshaltung und denken Sie positiv. Ist positives Denken ein Trend der Zeit? Unsere Stimmung und die Qualität unserer Gedanken haben einen direkten Einfluss auf unsere Immunabwehr.

Bauchatmung zur Stärkung Ihres schwachen Immunsystem

Die Atmung können wir nicht nur zur Entspannung und Stressregulierung anwenden. Sie hilft auch das Blut optimal mit Sauerstoff zu versorgen. Sie unterstützt die Freisetzung von Abfallprodukten an den Zellen. Das tägliche Praktizieren der Bauchatmung, ist eine einfache und effektive Möglichkeit sein Immunsystem zu unterstützen.

Was kann ich in meinem Alltag integrieren, um stärkend ins Immunsystem einzuwirken?

Um ein schwaches Immunsystem zu stärken kennen wir ein paar grundsätzliche Regeln. Dazu gehören eine gesunde Ernährung, genügend Schlaf oder eine ausreichende Belüftung des Wohnraumes.

Das sind Hinweise für die Zukunft, damit Sie nicht mehr so schnell schwächeln. Das gilt insbesondere in diesen Zeiten, wo immer mehr aggressivere Vieren auftreten. Des weiteren bieten die Kälte und der Lichtmangel im Winter gute Voraussetzungen zur Vermehrung der Viren.


Anzeige (Datenschutz)

>>> Immunsystem stärken

Immunsystem, Viren abwehren, Quelle: pixabay (Bruno Germany)

Quelle: pixabay (Bruno Germany)

Vorbeugende Maßnahmen zur Stärkung eines schwachen Immunsystems

Ändern Sie den Tagesablauf, bevor die alljährliche, erste kalte Witterung auftritt. Der Körper sollte auf den Winter vorbereitet sein, um das Immunsystem zu stärken. Zur Stärkung Ihres schwachen Immunsystems sind Wechselbäder gut geeignet. Beginnen Sie dabei morgens mit der Dusche.

Das Prinzip ist einfach. Beginnen Sie mit sehr heißem Wasser und wechseln Sie dann abrupt zu kaltem Wasser. In der Reihenfolge rechter Fuß und Bein, linker Fuß und Bein, rechter und linker Arm, Gesäß, Bauch und, wenn möglich Rumpf.

Das ist zu Beginn nicht so angenehm, aber sehr effektiv. Sie erholen sich besser, fühlen sich wohl und widerstandsfähiger.

Fußbäder zur Stärkung Ihres Immunsystems

Füllen Sie einen Behälter mit kaltem Wasser bis zu einer Höhe von 40 cm. Er sollte groß genug sein, um Ihre Füße hineinzulegen. Gehen Sie zwei Minuten lang auf der Stelle, wobei Sie den Fuß zwischen jedem Schritt vollständig aus dem Wasser nehmen. Dann trocknen Sie sich ab und ziehen Sie dicke Socken an. Ein spezielles Fußbad, das sich hervorragend zur Kräftigung des ganzen Körpers eignet.


Anzeige (Datenschutz)

BIOY Immun+D3, Vitamin-Komplex – 3x 1-Montaspackung Bio-Pflanzenextrakte zur Stärkung des Immunsystems und Versorgung mit Vitamin D3 vegan, 1.000 I.E in MCT Öl + Bio-Grapefruitkernextrakt



Bewegung zur Stärkung Ihres schwachen Immunsystems

Treiben Sie regelmäßig Sport oder üben Sie körperliche Aktivitäten aus? Wenn ja, dann fahren Sie damit fort. Ansonsten nehmen Sie es in Ihren Tagesablauf auf. Auch wenn das Wetter nicht sehr einladend ist, gehen Sie an die frische Luft. Gehen Sie so oft es möglich ist und in zügigem Tempo, damit Ihr Kreislauf in Gang kommt.

Wenn Sie aufgrund mangelnder Fitness schnell außer Atem kommen, verlangsamen Sie das Tempo aber halten Sie durch. Eine halbe bis eine Stunde Fußmarsch pro Tag wären ideal. Sie werden das schaffen.

Skilanglauf, Ausdauersportarten, Schwimmen oder andere Wassersportarten tragen ebenfalls zur Stärkung der Abwehr bei. Wenn Sie sich schon immer wenig bewegt haben, brauchen Sie nur wenig Bewegung um das Immunsystem zu verbessern.

Eine vorbeugende Kur zur Stärkung Ihres schwachen Immunsystems

Vor dem Auftreten von bestimmten Witterungsverhältnissen (extreme Kälte) können Sie Ihrem  Körper notwendige Zusatzstoffe geben. Bevor man den Körper mit revitalisierenden Nährstoffen versorgt, führen viele Menschen eine Entgiftungsbehandlung durch. Um den Körper zu reinigen und den reibungslosen Übergang zwischen Sommer und der Rückkehr der Winterkälte zu schaffen.

Die Darmflora darf nicht vernachlässigt werden. Sie ist unverzichtbar für die Verdauung der Nahrung, die Aufnahme von Nährstoffen und auch zum Schutz vor äußeren Belastungen (Viren, Giftstoffe, Bakterien…) . Unsere Darmflora bildet einen Schutz zwischen der äußeren Umgebung und dem Körper (Das Mikrobiom)

Für eine vollständige, vorbeugende und immun-stimulierende Kur können Pflanzen (Acerola, Echinacea, Grapefruitkernextrakte, Spirulina…) und Produkte aus dem Bienenstock (Royale, Propolis, …) verwendet werden.

Auch die Inhalation bleibt weiterhin ein Mittel der Wahl, um die Atemwege zu reinigen. Dazu können ätherische Öle aus Kiefernholz verwendet werden. Oder  auch Öle mit Inhaltsstoffe die antibakteriell, entzündungshemmend, krampflösend, schleimlösend oder schmerzlindernd wirken (z.B.  Thymian).


Anzeige (Datenschutz)

>>> Immunsystem stärken


Stärkung des Immunsystems mit einer Kurkuma-Ingwer-Kur

Kurkuma zählt in der indischen Heilkunst zu den wichtigsten Gewürzen. Es soll reinigend, entzündungshemmend und energetisierend wirken. Es wird in Indien schon seit 4000 Jahre genutzt.

Ingwer geniest heutzutage hohe Popularität. Sie hat sich den Ruf der Heilwurzel erobert. Ingwer stärkt nicht nur das Immunsystem, sondern hilft auch beim Abnehmen. Sie kurbelt die Verdauung an, lindert Übelkeit, wirkt entzündungshemmend und gilt als natürliches Analgetikum.

Die Zitrone ist allgemein bekannt für ihre Heilwirkung durch einen hohen Vitamin C Gehalt. Sie enthält Antioxidantien und hat antiseptische, antibiotische und antivirale Eigenschaften.

Die grüne Chilischote wirkt unter anderem ebenfalls entzündungshemmend und antioxidantiv.

Banner 728x90

Das Kombinationsgetränk aus den drei „Supperfoods“ ist ein Rezept für einen chinesischen Trank der seit Jahrhunderten verwendet wird.

  • 5 Bio-Zitronen
  • 100 g Ingwer
  • 50 g Kurkuma
  • 1 grüne Chilischote

Die Zitronen, Ingwer und Kurkuma schälen und in kleine Stücke schneiden. Alle Zutaten in einem Mixer mischen, bis die Mischung pastös, aber doch noch leicht flüssig ist. Einmal das Gemisch durchsieben und fertig ist das feurige Getränk.

Es reichen 2 Esslöffel für eine Tasse oder ein Glas. Einfach mit heißes Wasser aufgießen oder im Sommer mit Eiswürfel zubereiten.

Trinken Sie es in einem Zug oder während bzw. nach dem Essen.

Abends vor dem Schlafen gehen bitte nicht einnehmen, da es den Stoffwechsel fördert und den Schlaf stören kann.

Sie können den Rest für etwa 10 Tage in einem luftdichten Behälter im Kühlschrank aufbewahren.

Zitrone und Ingwer, Quelle: pexels (Pixabay)grüne Paprika, Quelle: pixabay (Ray Shrewsberry)Kurkuma , Quelle: pixabay (Sergio Yahni)

Quelle (Zitrone, Ingwer): pexels (Pixabay)
Quelle (Paprika): pixabay (Ray Shrewsberry)
Quelle (Kurkuma): pixabay (Sergio Yahni)

Quelle Beitragsbild: pixabay (silviarita)